Willkommen

Klimastreik Worms 20.09.19

Herzlich willkommen bei „Wormser for Future“!

Wir sind engagierte Bürger und Bürgerinnen, darunter viele Eltern und Großeltern, in Worms, die sich mit der Schülerbewegung „Fridays for Future“ solidarisieren, aber unabhängig davon eigene Aktionen für Worms planen und organisieren möchten, um hier in unserer Stadt den Klimaschutz voranzubringen. Wir sind unabhängig von Parteien und Organisationen.
Wir freuen uns über jeden, der bei uns mitmachen möchte.

NEU unter „wormser4future“

Wir sind zu erreichen unter mail@wormser-for-future.de

Das nächste Treffen für WfF Aktive ist
am Mıttwoch, den 28.02.2024
Cafè Piano, Kirschgartenweg 52-56
67549 Worms
Neue Mitstreiter*innen sind herzlich willkommen!

Aktuelles:

Unsere Stadt

Pressemitteilung: Stellungnahme zu „Bewohnerparken soll deutlich teurer werden“
Süddeutsche Zeitung: Mannheim hat bei der Planung neuer Quartiere erstaunlich viel richtig gemacht. Ein Besuch.
Tagesschau: Wie die Wärmewende funktionieren kann
Stadtrat Worms – KLIK 2 Vorlage für Umwelt & Agrarausschuss
Klimaschutz-Strategie-Speyer
Pressemitteilung: WfF begrüßen Priorisierung des Klimaschutzes
Pressemitteilung: Wormser for Future fragt: „Welchen Effekt hat das Wormser Klimaschutzkonzept?“

Gucken, was alles möglich ist!

So könnte es was werden in WORMS!
Gesammeltes Wissen
ENERGIE in der

ARD -Mediathek

1000 Teilnehmer*innen setzen Zeichen für ein buntes Worms

Gut tausend Menschen waren dem Aufruf vom „Bündnis gegen Naziaufmärsche“dem „Runden Tisch der Luthergemeinde gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit“ und dem“ Bündnis für Demokratie, Toleranz und Vielfalt“ gefolgt.
Die rechtsextreme Kleinstpartei „Die Rechte“hatte eine Kundgebung angemeldet. Weiterer Anlass war das Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlages von Hanau am 19. Februar 2020. Neun Menschen hatte der Täter in sechs Minuten getötet. Auf dem Obermarkt sprach Marlies Janovsky , „Omas gegen Rechts“, über die Verrohung der Sprache. Worten und Plänen folge eine mörderische Wirklichkeit. Die AfD sei auch verantwortlich dafür, dass ihre Sprache Migranten entmenschliche.
Zum Bericht der Wormser Zeitung
Interview mit Extremismusforscher Quent – tagesschau

Waldinsel mit 100 Bäumen – Pflanzaktion von WfF und SDW am Kirschgartenweg

Wormser for Future verfolgten zusammen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) seit geraumer Zeit die Projektidee „Waldinsel“.
Eine Waldinsel ist ein kleines Waldgebiet umgeben von Land(wirtschaft). Sie entsteht durch die Anpflanzung einer dichten Mischung standortangepasster Baum- und Pflanzenarten.
Am 09. Februar 2024, führten Helfer*innen von WfF unter fachmännischer Leitung von SDW Geschäftsführer Nikolai Kalinke die Pflanzungsaktion durch.
Mit Waldinseln schaffen SDW und WfF positive Effekte für das lokale Klima, wie Temperatursenkung, Wasserspeicherung und Luftaustausch. Obendrein wird dabei CO2 gebunden.

Es ist ja kein Zufall, dass die Faschisten nicht nur die Demokratie schreddern wollen, sondern auch die Klimawissenschaft leugnen und Frauen ihre Rechte wegnehmen wollen. Die denken das zusammen. Darum müssen wir das auch tun. Viele Menschen sehen diese Verbindung. Denn für jede Krise, ob es die Ungerechtigkeit im Land oder der drohende ökologische Kollaps ist, brauchen wir eine wehrhafte, integre und belastbare Demokratie. Das ist der Grundstein von allem, und darum geht es.
Zitat Lisa Neubauer in der taz vom 22.01.2024

„Mittelhahntal“ wird kein Gewerbegebiet !!!

Aufgrund der Ergebnisse eines Klimagutachtens wird die Stadt Worms die weiteren Planungen für eine Ausweisung von Gewerbeflächen im „Mittelhahntal“ nicht fortführen…….
Informationen dazu und das Gutachten auf der Website der Stadt Worms

„Was im globalen Maßstab gilt, ist leider auch in Worms zu beobachten. Wenn wir auf 2023 zurückblicken, dann müssen wir ernüchtert festhalten: Es ist wieder ein verlorenes Jahr, Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgase und die Bekämpfung des Klimawandels werden von Stadtverwaltung und Stadtratsfraktionen einfach nicht mit dem Nachdruck vorangetrieben, der notwendig wäre, um Worms rasch in die angestrebte Klimaneutralität zu führen“ …..
Pressemitteilung von WfF als PDF downloaden
Zum Bericht im Nibelungenkurier

Oberbürgermeister Kessel schickt Antworten auf Einwohnerfragen von WfF zur letzten Stadtratssitzung

Schon zur Stadtratssitzung vom 20.09.23 hatten wir 5 Fragen zur Einwohnerfragestunde des Stadtrates bei OB Kessel eingereicht.
Da die Frist vor der Sitzung als zu kurz gewertet wurde, wurde die Beantwortung der Fragen auf die letzte Stadtratssitzung am 15.11.23 verschoben. Wegen zeitlicher Engpässe war der mündliche Vortrag der Fragen durch unsere Fragesteller*innen dort nicht möglich. Deswegen sandte uns der Sitzungdienst kürzlich eine schriftliche Beantwortung unserer Fragen zu.
Fragen und Antworten zur Einwohnerfragestunde können Interessierte hier herunterladen und auswerten.

Hochinteressanter Vortrag zum Thema Wärmepumpen in Bestandsbauten

Flyer als PDF herunterladen
Vorderseite Rückseite

Sebastian Valouch verstand es, die technische Zusammenhänge von Heizungssystemen als Voraussetzung für den Einbau von Wärmepumpen wie auch deren Installation und Funktion sehr anschaulich darzustellen.
Er ging auf die Fragen der Besucher freundlich und kompetent ein. Er stellte viele Falschinformationen und Mythen zu Thema Wärmepumpe richtig.
Ungefähr 80 Besucher*innen hatten sich im Paulussaal der evangelischen Kirchengemeinde Herrnsheim eingefunden. Anmerkungen und Art der Fragen zeigten, dass viele sich bereits mit dem Thema „Wärmepumpen“ befasst haben.
Die PP-Präsentation kann per Mail (s.o.) über WfF anfgefordert werden.

Zum Bericht in Wort und Bild

4454 Unterschriften bringen Thema „Gewerbegebiet Mittelhahntal“ auf Tagesordnung des Stadtrates

4454 Unterschriften übergaben die Initiatoren des Einwohnerantrags, um das Thema „Gewerbegebiet im Mittelhahntal“ auf die Tagesordnung des Stadtrates zu bringen, am Freitag dem Wormser Oberbürgermeister. 29 unterschiedliche Institutionen, Vereine und Parteien unterstützen die Initiative von BUND, Nabu und „Wormser for Future“
OB Kessel, der noch vor kurzem verlautbarte , dass „der Klimaschutz und die Einsparung von CO2 höchste Priorität“ für ihn und die Stadtverwaltung hätten, nahm 3 dicke Ordner mit Unterschriften entgegen. Die Auseinandersetzung per Einwohnerantrag sei „demokratischer Streit“ im guten Sinne, bei dem es um den richtigen Weg gehe, so Kessel.
Michael Leukam (BUND) und Marco Lenck (Nabu) erläuterten die Gründe, warum das Gewerbegebiet verhindern werden soll. Es sei unglaubwürdig, wenn sich die Stadt für ihr Klimakonzept feiern lasse, aber zugleich die große „Klimaanlage“ Mittelhahntal zerstöre.  Die Initiative kritisiere eine phantasielose und antiquierte Wirtschaftspolitik, die als Instrument nur die verschwenderische Ausweisung neuer Flächen kenne.

Link zum Online – Vortrag auf der Seite fachliche Informationen
Tageschau: Wie die Wärmewende gelingen kann – PDF

Klimakrise – Gibt es Auswege?

Prof. Curtius machte in seinem Vortrag die zunehmende Dramatik der Klimakrise deutlich, wonach eine Erderwärmung von 1,5 Grad so gut wie erreicht ist und die existentiellen Folgen bei uns und in anderen Weltregionen bereits stark spürbar sind. Er wies auf die dringenden Klimaschutzmaßnahmen hin, die weltweit erforderlich und mit hohen Kosten verbunden sind.
Er verdeutlichte die Beharrlichkeit unserer bestehenden Lebensverhältnisse, die einer drastischen Senkung der CO2 Emissionen im Wege stehen. In Zukunft sind erzwungene Einschnitte in unserer Lebensqualität und noch erheblich höhere Kosten für die Anpassung an extreme klimatische Gegebenheiten zu erwarten, wenn wir nicht mehr die Kurve kriegen. Die anschließende Diskussion mit Bürgermeisterin Stephanie Lohr zeigte diesbezüglich keine optimistische Perspektive für Worms auf.
Hier gehts zum Bericht in Wort und Bild über die Veranstaltung


PARK(ing) DAY am Samstag, den 16.03.23 auf dem Neumarkt mit

Zum Bericht vom PARK(ing) DAY unter Mitmachaktionen

„Ohne Kerosin nach Bayern“ (OKNB) demonstrierte am 21.08.23 mit uns für die Verkehrswende


Die Raddemonstrant*innen von OKNB gastierten am Montag in Worms. 13 Mitstreiter*innen von WfF hatten die Kolleg*innen von OKNB im Osthofener Stadtpark mit dem Fahrrad abgeholt. Die Gruppe selbst bestand aus ca 50 Teilnehmer*innen. Davon waren weitaus die meisten Student*innen und Auszubildende. Begleitet wurden die Radfahrer*innen von zwei Polizisten auf Motorrädern und 5 auf Pedelecs. Zusammen fuhren wir mit unseren Gästen durch die Stadt bis zum Marktplatz. Die Kundgebung um 15.00 Uhr fand am Winzerbrunnen statt. …
Links und Fotos zur Aktion unter Mitmachaktionen

Mitstreiter*innen von Wormser for Future besuchen den Landtag in Mainz und sprechen mit Dr. Bernhard Braun (MDL Grüne)

Für weitere Fotos und Infos auf Foto klicken

Ohne Kerosin nach Bayern (OKNB) am 21.08.23 in Worms

Infoblatt zum Ablauf am 21.08.23 herunterladen

WfF unterstützte die Fahraddemo von OKNB.
Infos über OKNB nachlesen!

Wormser for Future trägt die „Initiative Klimaschutz Mittelhahntal“ mit

Quelle: Infoblatt IKM Kienzle
Quelle: Landschaftsplan der Stadt Worms, Fachplan 5 Klima/Luft (bearbeitet)

Die Initiative Klimaschutz Mittelhahntal sammelt Unterschriften für einen Einwohnerantrag für den Schutz der Frischluftschneisen und der Natur in Worms. Hilmar Kienzl, Mitstreiter von WfF, gehört mit zu den vertretungsberechtigten Personen.
Die Stadt Worms plant im Mittelhahntal ein bis zu 40 ha großes Gewerbegebiet in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt. Das Gebiet liegt zwischen Kirschgartenweg, Renolit, B47 und Kolpingstraße (Autobahnzubringer).
Dies wollen wir mit unserem Einwohnerantrag verhindern: Der Beschluss zur Einleitung der 2. Änderung des Flächennutzungsplans Worms 2030 für das »Mittelhahntal« (Drs. Nr. 6/163/2019-2024) wird aufgehoben. Siehe dazu auch unseren offenen Brief vom 17.01.2023 an den Stadtvorstand der Stadt Worms.
Alle wichtigen Informationen und die Unterschriftenliste zum herunterladen findet ihr unter www.klimaschutz-mittelhahntal.de
Artikel in Wormser Zeitung -Online vom 28.04.23
Kommentar von Johannes Götzen dazu

Wormser for Future beteiligte sich auch am Tag der Klimademokratie am 29.04.23

Wir sind Teil des Bündnisses für den Tag der Klimademokratie
Mitstreiter*innen unserer Initiative haben sich aktiv an Gesprächen mit Bundestagsabgeordneten beteiligt.

Wir haben bei Jan Metzler angefragt, warum er als Abgeordneter unseres Wahlkreises sich nicht beteiligt hat. Lesen Sie den Mailwechsel.

Ein VHS-Kurs bietet einen Einstieg ins Engagement für kommunalen Klimaschutz

Flyer zum“klima.fit“ Kurs an der VHS Worms – 15.03-07.06.23
Zur Ankündigung des Kurses im Nibelungenkurier
Zwei WfF Mitstreiter leiten den Kurs.

Bürgermeisterin Stefanie Lohr überreicht Zertifikate für Teilnehmer*innen des klima.fit-Kurses bei der Volkshochschule
am 06. Kursabend

Am Mittwoch, den 07.06.23 wurde der Kurs abgeschlossen. Anwesend waren 5 von 11 KT. Sie erhielten ihre Zertifikate von Bürgermeisterin Lohr.
Das Ergebnis der Challenge -Teilnahme:
Einsparung von knapp 800kg CO2 in 4 Wochen durch 4 Teilnehmer.
Den Betrag von 660€ aus Gebühr, Beitrags der Stadt und Teamerspende wollen wir in eine Balkon-Solaranlage für eine Grundschule investieren. Sowohl Frau Denschlag als auch BM Lohr waren davon angetan. Jetzt müssen wir sehen, dass die Umsetzung klappt.
Frau Lohr hat sich eine Stunde Zeit genommen, um mit uns zu diskutieren. Wir fanden es sehr offen und interessant.
Die Anwesenden haben ein Nachtreffen vereinbart: Fr. 23.7. 19:00 Uhr im Biergarten „12 Apostel“ Dabei wollen wir uns in Ruhe austauschen, schauen, ob die Installation der PV-Anlage auf den Weg gebracht ist, locker plauschen und in die Zukunft blicken.

Fridays for Future und Wormser for Future verstärken
die Klimastreik-Demo in Frankenthal am 03.03.23

Coco setzte Akzente beim Klimastreik in Frankenthal ..
… für weitere Infos und Eindrücke das Foto anklicken

Delegation von WfF überreicht Oberbürgermeister Kessel
unterschriebene Karten mit Klimaforderungen am 01.03.23

Zur Pressemitteilung aufs Foto klicken

Zum Bericht des NK über die Aktion

Eine aktuelle Weihnachtsgeschichte auf dem Wormser Weihnachtsmarkt
Samstag, 10. Dezember, vor dem Weinstand von Bio-Winzer Helmut Kloos

Zum Bericht von der Aktion auf das Foto klicken

Fruchtbare Diskussionen bei „Demokratie Tischen“:
„Wieviel Klimaschutz braucht unsere Stadt?“
16.10.2022 um 15.00 Uhr im Haus am Dom

Für Informationen über die erfolgreiche Diskussionsveranstaltung auf das Foto klicken

WfF initierte Fahrraddemo zum Klimastreik am 23.09.22

Näheres zum Klimastreik ist unter Mitmachaktionen eingestellt.
Dazu aufs Foto klicken

WfF wirkte mit beim 1. PARKing Day auf dem Neumarkt in Worms

Zum Bericht über den Parking Day auf das Foto klicken

Stellungnahme zum Artikel
„Gasmangel trifft städtische Gebäude“ in der WZ vom 12.08.22

Seit rund 20 Jahren habe die Stadt Worms ihre CO2-Emissionen um fast 40 Prozent gesenkt. „Das liest sich gut. Sobald man aber nachrechnet, stellt man fest, dass die Stadt bei gleichem Tempo noch 30 Jahre bräuchte, um bei CO2-Neutralität anzukommen. Also viel zu lange“, kritisiert Bertram Schmitt von der Gruppe „Wormser for Future“ Aussagen von Adolf Kessel im WZ-Artikel „Gasmangel trifft städtische Gebäude“, worin sich der OB zu Energiemanagement und Treibhausgasemissionen der Stadt geäußert hat.
Diese Stellungnahme wurde an die Wormser Zeitung und den Nibelungenkurier gemailt, und am 19.08 22 in der WZ veröffentlicht!

Atomkraftgegner*innen fordern:
Keine Verschiebung des geplanten Atomausstiegs zum 31.12.2022

Mit einer mehrwöchigen Aktions-Radtour protestieren AtomkraftGegner*innen ab Sonntag (14.8.) in Süddeutschland, der Schweiz und dem Elsass für das Abschalten aller AKW. Am Montag, 15.08., trafen sich Atomkraftgegner per Rad am abgeschalteten AKW Biblis. Eine Wormser Delegation aus Grünen, BUND, ADFC und Wormser for Future begleiteten eine Gruppe von ca. 50 Teilnehmern von Biblis nach Worms. Übernachtet wurde in der Jugendherberge.
Wormser Delegation gegen Verschiebung des Atomausstiegs zum 21.12.22
Um Bericht und Fotos unter Mitmachaktionen zu folgen Foto anklicken

Wormser und Fridays for Future machen dem Stadtrat Druck

WfF fordert von den Mitgliedern des Wormser Stadtrates erheblich mehr Engagement, die Klimakrise auf „unterer“, kommunaler Ebene anzugehen. Sie erhalten einen entsprechenden Brief und werden um Antwort gebeten.
Zum Bericht und Bildern von der Aktion auf das Foto klicken.
Die Wetterlage plädiert energisch mit für Klimaschutz –
am Wormser eine Hitzeinsel mit 38 Grad im Schatten

Fridays und Wormser for Future demonstrieren für ein klimagerechtes Worms

An der Demo unter dem Motto „Raus an der Klimakrise“ beteiligten sich alle Wormser Generationen.
Zu Bericht und Bildern von der Demo auf das Foto klicken.
Solche grünen Oasen bräuchten wir noch viel mehr in Worms!
WfF mit Transparent bei der Klima-Demo am Freitag, den 01.07.22

Klimakrise – was tun?! – Unser Kinoabend war erfolgreich!

85 Besucherinnen und Besucher hatten Interesse an Vortrag und Film in der Wormser Kinowelt.
Zu unserem Bericht und Bildern vom Abend auf das Foto vom Banner klicken und nach unten scrollen.
Unser Banner hatte Premiere!

„Klimakrise – Was tun?!“
Die Veranstaltung der Initiative „Wormser for Future“ in der Kinowelt. Bernhard Susewind berichtet über seine Sorgen für die kommenden Generationen. Die neu formierte Gruppe erwartet auch mal mit unpopulären Maßnahmen vorauszugehen.
Um was es genau geht, erfährt Moderator Jean-Luc Busch von seinem Studiogast.
Zum Öffnen des Videos auf das Bild Klicken.
Dieses Webinar, das am 06. April 2022 stattfand, zeigt auf, welche Schritte eine Kommune gehen sollte, wenn sie sich auf den Weg zur Klimaneutralität machen will.

Unterlagen und Links zum Webinar: „Auf dem Weg zur klimaneutralen Kommune